Weißabgleich – taz Podcast von PoC weissabgleich.podigee.io/ www.amadeu-antonio-stiftung.de/rassismus/was-ist-rassismus/ Tupoka Ogette „Exit Racism – Rassismuskritisch denken lernen“ www.exitracism.de/ Der Fachbereich Finanzen verantwortet und koordiniert den gesamten Zahlungsverkehr, die Buchhaltung, die Elternbeiträge und die Verwendungsnachweise. Privilegientest für erwachsene Menschen, die strukturell privilegiert sind: Das Interview wurde von Susanne Stromberg geführt und verschriftlicht. Die Stabstelle Senioren- und Ehrenamtsarbeit ist übergreifend zuständig für die fachliche Weiterentwicklung, Qualitätssicherung und Koordination des Bereiches. Bei weiteren Fragen und Rückmeldungen kannst du dich gerne an uns wenden. @heartxwork @aminatabelli @ffabae @theneferti @afrogermany @nowhitesaviors Thomas Hellmund: Ja, die Servicestelle und die Integrationsagentur haben die Aktionswochen 2020 bereits zum zweiten dritten Mal koordiniert. Eine gelungene Veranstaltungsreihe, auf die wir zu Recht stolz sein können. Im Verlauf der letzten beiden Jahre konnten wir ein Netzwerk aus Migrant*innenorganisationen, Stadtverwaltung, Jugendverbänden, Freier Wohlfahrtspflege, Politik und anderen Akteuren aufbauen. Gemeinsam ist es uns gelungen ein vielfältiges und interressantes Angebot zusammen zu stellen, von niedrigschwelligen Angeboten der Begegnung über gemeinsames Kochen, Lesungen, Empowermentangebote, ein Flashmob von Grundschulkindern oder Fachvorträge, Filmvorführungen und bis hin zu einem Gottesdienst. Das „Herzstück“ des Kreisverbandes der AWO im Kreis Gütersloh ist das Zentrum für Beratung und Begegnung in der Böhmerstraße 13 in Gütersloh. Es ist Sitz der Geschäftsführung und der zentralen Verwaltung. Die organisatorische, finanzielle und fachliche Koordination der vielen haupt- und ehrenamtlichen Aktivitäten der AWO im Kreis Gütersloh findet hier statt. Zuständigkeitsbereiche für die individuelle Antidiskriminierungsberatung sind Kreis Gütersloh, Kreis Herford, Kreis Minden-Lübbecke, im Kreis Paderborn und der Stadt Bielefeld nur für Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Die Fachberatungen wirken qualitätssichernd und -entwickelnd.

Sie koordinieren die Arbeitsbereiche, entwickeln sie konzeptionell weiter, initiieren neue Angebote und Projekte. Sie unterstützen und begleiten die Mitarbeiter*innen, gestalten und fördern Vernetzung und Kooperationen. Sophie Brzezinski: Uns ist es dabei sehr wichtig, dass Personen mit Diskriminierungserfahrungen niedrigschwellige Empowerment-Angebote geboten werden, die sie im Umgang mit alltäglichen Diskriminierungserfahrungen stärken können. Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen sind darüber hinaus eingebunden in eine Fachberatung, in fachbezogene Arbeitskreise, interne und externe Fortbildungen und Supervision. Sophie Brzezinski: Grundsätzlich, wie der Name schon sagt, widmen sich die Servicestellen dem Thema Antidiskriminierung auf verschiedenste Art und Weise. Alle bieten Beratung an für Menschen, die davon betroffen sind und decken den Bereich Bildungs- und Sensibilisierungsarbeit mit ab. Gleichzeitig beraten wir Institutionen, Vereine und Kolleg*innen, die sich mit der Thematik konfrontiert sehen und Fragen dazu haben. Darüber hinaus stellen wir auch fachliche Expertise bereit, wie zum Beispiel das Praxishandbuch Antidiskriminierungsarbeit „Diskriminierung erkennen und handeln“, das wir 2018 veröffentlicht haben. Alice Hasters „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten“ open.spotify.com/album/0FhTAyG7izSGUi7x8xaPgm?play=true&utm_source=open.spotify.com&utm_medium=open Homepages mit kostenfreien Informationen (auch zum Downloaden): Diese Gesten der Verbundenheit und Solidarität können aber nur ein Anfang sein.

theblondewaves
theo@theblondewaves.com